Keine Angst vor dem beA

Das besondere elektronische Anwaltspostfach und der elektronische Rechtsverkehr
Taschenbuch – 20. Januar 2017

Rechtlicher Hintergrund, Haftungsfragen, Arbeitsabläufe und technischer Einsatz in der Kanzlei Ab dem 01.01.2018 wird jeder Rechtsanwalt das beA rechtssicher einsetzen müssen. Bis dahin müssen in jedem Fall Arbeitsprozesse in den Anwaltskanzleien neu überdacht und angepasst werden. Das Buch macht Sie fit für den elektronischen Rechtsverkehr.

Die Autoren schreiben aus der Praxis für die Praxis: Rechtsanwalt Hans-Georg Warken nimmt mit seiner Kanzlei an einem Pilotprojekt zur Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs mit der Verwaltungsgerichtsbarkeit im Saarland teil. Tobias Warken ist Diplom Kaufmann und ist Inhaber einer Softwarefirma, die u.a. Programme im Bereich der künstlichen Intelligenz und Cybersicherheit entwickelt.

Das Buch beantwortet die Fragen, die unter den Nägeln brennen: z.B. Wie müssen Prozesse in der Kanzlei angepasst werden? Welche Tätigkeiten können wie zum Sekretariat delegiert werden? Wie setzen Sie das beA zeit- und kostensparend optimal ein? Welche Technik ist vorteilhaft? Das Buch liefert kopierbare Checklisten, mit denen die Arbeit mit dem beA einfach wird.

Auch wenn das beA neue Herausforderungen stellt, bei Fehlern wird es nur Wiedereinsetzung geben, wenn der Anwalt und die Mitarbeiter mit beA vertraut sind und klare Arbeitsanweisungen die Abläufe regeln. Ein umfangreiches Kapitel befasst sich mit der Vermeidung von Haftungsfallen.

beA ist auch in Kanzleien ohne Anwaltssoftware problemlos einsetzbar. Das Buch wendet sich an Kanzleien mit und ohne IT-Fachmann. Das Buch spricht als Zielgruppe sowohl Rechtsanwälte, und Mitarbeiter an und erfordert keine Vorkenntnisse. Durch farbige Kennzeichnung können vertiefende technische bzw. juristische Hintergründe übersprungen werden. Kurzübersichten nach den Kapiteln sichern schnellen Überblick und erleichtern die Lesbarkeit.