Literatur zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach beA

Bücher

eJustice – Praxishandbuch:
Ein Kompendium zum beA, EGVP und zur eAkte für Rechtsanwälte, Behörden und Gerichte
Taschenbuch – 17. Januar 2017

Aus dem Inhalt:

  • eJustice und Prozessrecht
  • Fristen,
  • Formfragen,
  • die qualifizierte elektronische Signatur,
  • die elektronische Beantragung von PKH,
  • das elektronische Schutzschriftenregister,
  • das elektronische Empfangsbekenntnis,
  • die passive Nutzungspflicht,
  • eJustice und IT-Sicherheit
  • eJustice und meine Kanzlei
  • Organisatorische Überlegungen,
  • Was brauche ich?
  • Das beA und seine Besonderheiten,
  • eJustice und Behörden
  • De – Mail,
  • elektronische Verwaltungsakten,
  • eJustice und das Gericht
  • der elektronische Postausgang,
  • die Mehrwerte der eAkte,
  • die Sicht des Richters auf die Akte,
  • das Stimmungsbild in den Gerichten,
  • richterliche Unabhängigkeit und eAkte,
  • Changemanagement,
  • Checklisten zum elektronischen Rechtsverkehr.

Keine Angst vor dem beA:
Das besondere elektronische Anwaltspostfach und der elektronische Rechtsverkehr
Taschenbuch – 20. Januar 2017

Rechtlicher Hintergrund, Haftungsfragen, Arbeitsabläufe und technischer Einsatz in der Kanzlei Ab dem 01.01.2018 wird jeder Rechtsanwalt das beA rechtssicher einsetzen müssen. Bis dahin müssen in jedem Fall Arbeitsprozesse in den Anwaltskanzleien neu überdacht und angepasst werden. Das Buch macht Sie fit für den elektronischen Rechtsverkehr.

Die Autoren schreiben aus der Praxis für die Praxis: Rechtsanwalt Hans-Georg Warken nimmt mit seiner Kanzlei an einem Pilotprojekt zur Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs mit der Verwaltungsgerichtsbarkeit im Saarland teil. Tobias Warken ist Diplom Kaufmann und ist Inhaber einer Softwarefirma, die u.a. Programme im Bereich der künstlichen Intelligenz und Cybersicherheit entwickelt.

Das Buch beantwortet die Fragen, die unter den Nägeln brennen: z.B. Wie müssen Prozesse in der Kanzlei angepasst werden? Welche Tätigkeiten können wie zum Sekretariat delegiert werden? Wie setzen Sie das beA zeit- und kostensparend optimal ein? Welche Technik ist vorteilhaft? Das Buch liefert kopierbare Checklisten, mit denen die Arbeit mit dem beA einfach wird.

Auch wenn das beA neue Herausforderungen stellt, bei Fehlern wird es nur Wiedereinsetzung geben, wenn der Anwalt und die Mitarbeiter mit beA vertraut sind und klare Arbeitsanweisungen die Abläufe regeln. Ein umfangreiches Kapitel befasst sich mit der Vermeidung von Haftungsfallen.

beA ist auch in Kanzleien ohne Anwaltssoftware problemlos einsetzbar. Das Buch wendet sich an Kanzleien mit und ohne IT-Fachmann. Das Buch spricht als Zielgruppe sowohl Rechtsanwälte, und Mitarbeiter an und erfordert keine Vorkenntnisse. Durch farbige Kennzeichnung können vertiefende technische bzw. juristische Hintergründe übersprungen werden. Kurzübersichten nach den Kapiteln sichern schnellen Überblick und erleichtern die Lesbarkeit.

Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) und der ERV:
Pflichten – Vorteile – Haftungsfallen (Kanzleimanagement)

Taschenbuch – 30. Januar 2017

beA am 28.11.2016 freigeschaltet! Die lange Zeit der Ungewissheit, ob und wann das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) starten kann, ist vorbei: Am 28.11.2016 ist das beA – nachdem es zunächst durch einstweilige Anordnungen und durch technische Probleme ausgebremst wurde – in Betrieb gegangen. Es steht damit ab sofort allen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten zur Verfügung.

Natürlich gibt es nun bei Anwälten und ihren Mitarbeitern viele Fragen zu Organisation, Umsetzung und Technik, mit denen sie sich auseinandersetzen müssen. Ein hoher organisatorischer Aufwand kommt auf Sie zu. Was Sie zur Einführung und Nutzung des beA wissen sollten, haben Sabine und Werner Jungbauer im vorliegenden Buch praxisgerecht und leicht verständlich für Sie und Ihre Mitarbeiter zusammengestellt:

  • Welche Pflichten sind mit dem beA verbunden?
  • Wo kann bzw. muss man ab wann elektronisch einreichen oder: „Flickenteppich Deutschland“ – wie schütze ich mich vor Fristversäumnissen?
  • Welche Anforderungen bestehen an Dateiformate?
  • Welche Änderungen der Büroorganisation sind sinnvoll; welche notwendig?
  • Was tun, wenn die Technik „streikt“?
  • Muss man alles „mitmachen“? Wo kann man eigene Wege gehen?
  • Wie funktioniert die Postbearbeitung mittels beA?
  • Welche Tätigkeiten können die Anwälte auf die Mitarbeiter delegieren, welche Tätigkeiten müssen sie zwingend selbst erbringen?
  • Was ist künftig beim Empfangsbekenntnis zu beachten?

Auch für die technische Umsetzung und das rechtssichere ersetzende Scannen liefert Ihnen das Buch konkrete Hilfestellung:

  • Wie reduziere ich Dateivolumen, um auch umfangreiche Schriftsätze und Anlagen einzureichen?
  • Worauf sollte ich beim Kauf eines Scanners und der Dokumentenverwaltung achten?
  • Was ist unter „Zeitstempel“ im elektronischen Rechtsverkehr zu verstehen?

In einem gesonderten Kapitel wird auf Rechtsprechung des BGH zum elektronischen Rechtsverkehr und heute schon erforderliche Konsequenzen eingegangen. Dem Thema Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ist ebenfalls ein eigenes Kapitel gewidmet.

Zahlreiche Tipps, Handlungshinweise und Vorsorgemaßnahmen sowie Checklisten und ein praktisches Wörterbuch mit Fachabkürzungen runden das Werk ab. So sind Sie rechtzeitig und umfassend auf die veränderten Bedingungen durch das beA und den ERV in Ihrem Kanzleialltag vorbereitet und vermeiden haftungsrelevante Fehler.

Elektronischer Rechtsverkehr mit dem beA: Eine Einführung – 30. März 2017

Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA), das am 28.11.2016 in Betrieb genommen wurde, ist das Kernstück dieser Einführung zum elektronischen Rechtsverkehr (ERV).

Sie richtet sich vor allem an Rechtsanwälte und ihre Mitarbeiter sowie alle weiteren Teilnehmer am elektronischen Rechtsverkehr.

Das Buch stellt sowohl die rechtlichen als auch die technischen Hintergründe und Entwicklungen vom Beginn des ERV bis hin zur heutigen Situation dar.

Die Funktionen des beA werden umfassend erläutert, genauso die aktuelle, mitunter kontrovers diskutierte Rechtslage. Der Leitgedanke der Darstellung bleibt aber die praktische Relevanz für den Anwender.

Über ihre Funktionen bei der Bundesrechtsanwaltskammer bzw. als Vertreterin der Länder haben die Autorinnen und Autoren das beA sowohl hinsichtlich der rechtlichen Grundlagen als auch in der technischen Ausgestaltung maßgebend mitentwickelt.

e-Broschüren

Elektronischer Rechtsverkehr, Ausgabe 2/2017

beA-Praxishilfen: Die Übermittlung elektronischer Dokumente vom Anwalt an das Gericht, Verbot der Weitergabe von Signaturkarte und PINs, beA: Nachrichten erstellen und mit und ohne Signatur versenden – Entwicklungen – Rechtsprechung

  • Hrsg. Dr. Wolfram Viefhues
  • 1. Auflage 2017
  • ISBN 978-3-8240-5781-8
  • Erscheinungstermin: 17.05.2017
  • Kostenloser Download beim DeutschenAnwaltVerlag

Elektronischer Rechtsverkehr – eBroschüre (PDF), Ausgabe 1/2017: Das beA in der Praxis

Das beA in der Praxis
Einstellungen für den Start, Profilverwaltung, Postfachverwaltung, erste Praxiserfahrungen von Kollegen, die elektronische Einreichung mittels beA – eine Kurzanleitung, ein Blick über den Zaun, ausgewählte Rechtsprechung zum ERV.
  • Hrsg. Dr. Wolfram Viefhues
  • 1. Auflage 2017
  • ISBN 978-3-8240-5780-1
  • Erscheinungstermin: 16.02.2017
  • Kostenloser Download beim DeutschenAnwaltVerlag

Elektronischer Rechtsverkehr – eBroschüre (PDF), Ausgabe 3/2016

Trotz aller Hindernisse: Volle Fahrt voraus!
beA: Inbetriebnahme und Anmeldung – erste Schritte leicht gemacht
Transport-PIN ändern, Laden der Client Security, Erstregistrierung, Anmeldung am beA, weitere Karten hinzufügen
  • Hrsg. Dr. Wolfram Viefhues
  • 1. Auflage 2016
  • ISBN 978-3-8240-5770-2
  • Kostenloser Download beim DeutschenAnwaltVerlag

Elektronischer Rechtsverkehr – eBroschüre (PDF), Ausgabe 2/2016

Zukunftsweisend: beA, eAkte in Strafsachen, eAkte in der Justiz
beA – 10 praktische Tipps zum Start und Einsatz: Notfallordner, Nutzungspflicht, beA-Beauftragte, individueller Zeitplan, Anwaltssoftware, freiwilliger Einsatz, Identifikationsnummer (SAFE-ID), Internetverbindung (Up- und Download), Hard- und Software, Scanner, Kartenlesegerät, elektronischer Briefkasten.
  • Hrsg. Dr. Wolfram Viefhues
  • 1. Auflage 2016
  • ISBN 978-3-8240-5769-6
  • Kostenloser Download beim DeutschenAnwaltVerlag

Das beA in der Praxis

Fit für den elektronischen Rechtsverkehr

Newsletter

Newsletter der BRAK

Das besondere elektronische Anwaltspostfach