Veranstaltungen

Online – Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach für Anwälte und Mitarbeiter

 

Können Sie Ihr beA ohne Mitarbeiter bedienen? Die Rechtsprechung sagt:

„Ein Rechtsanwalt ist als Inhaber eines beA nicht nur verpflichtet, die technischen Einrichtungen zum Empfang von Zustellungen und Mitteilungen über das beA lediglich vorzuhalten, vielmehr ist der Rechtsanwalt zugleich verpflichtet, sich die Kenntnisse zur Nutzung dieser technischen Einrichtungen anzueignen, damit er die über beA zugestellten Dokumente auch gemäß § 31a Abs. 6 BRAO zur Kenntnis nehmen kann.“

Die Bundesländer haben bereits 2020 schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht begonnen, beispielsweise muss in der Arbeitsgerichtsbarkeit in Schleswig-Holstein ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden. Weitere Bundesländer können ab 2021 nachziehen. Spätestens zum 1.2.2022 muss bundesweit über das beA eingereicht werden.

Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – was ist sinnvoll und notwendig? Die Tücken stecken im Detail. Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte nebst PIN mit.

 

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Online

 

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt (online) ein praxisorientierter Workshop statt:

Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach für Anwälte und Mitarbeiter

 

Können Sie Ihr beA ohne Mitarbeiter bedienen? Die Rechtsprechung sagt:

„Ein Rechtsanwalt ist als Inhaber eines beA nicht nur verpflichtet, die technischen Einrichtungen zum Empfang von Zustellungen und Mitteilungen über das beA lediglich vorzuhalten, vielmehr ist der Rechtsanwalt zugleich verpflichtet, sich die Kenntnisse zur Nutzung dieser technischen Einrichtungen anzueignen, damit er die über beA zugestellten Dokumente auch gemäß § 31a Abs. 6 BRAO zur Kenntnis nehmen kann.“

„Ein Rechtsanwalt ist verpflichtet, bei Unerreichbarkeit des gerichtlichen Faxgeräts zur Fristwahrung das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) zu nutzen.“

„…Ist … eine Versendung per Telefax nicht möglich, hat der Rechtsanwalt den Schriftsatz gegebenenfalls persönlich aus dem besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) zu versenden; dass hierfür derzeit nur eine passive Nutzungspflicht besteht, steht einer solchen Pflicht nicht entgegen.“

Die Bundesländer beginnen ab 2020 schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann muss ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden.

Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – was ist sinnvoll und notwendig? Die Tücken stecken im Detail. Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Online.

Für die Teilnahme an unserem Online-Seminar benötigen Sie nur einen PC, Tablet, etc. mit Micro – und ggf. Kamerafunktion sowie eine Internetverbindung.

Sie erhalten dann nach Anmeldung zu diesem Seminar am Mittwoch, 20. Mai 2020 weitere Informationen und einen Zugangs-Link, mit dem Sie sich  dann direkt über Ihren Browser in das Webinar einloggen können.

Während des Seminars können Sie mit dem Referenten und Teilnehmern in Kontakt treten und Fragen stellen.

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach für Anwälte und Mitarbeiter

 

Können Sie Ihr beA ohne Mitarbeiter bedienen? Die Rechtsprechung sagt:

„Ein Rechtsanwalt ist als Inhaber eines beA nicht nur verpflichtet, die technischen Einrichtungen zum Empfang von Zustellungen und Mitteilungen über das beA lediglich vorzuhalten, vielmehr ist der Rechtsanwalt zugleich verpflichtet, sich die Kenntnisse zur Nutzung dieser technischen Einrichtungen anzueignen, damit er die über beA zugestellten Dokumente auch gemäß § 31a Abs. 6 BRAO zur Kenntnis nehmen kann.“

„Ein Rechtsanwalt ist verpflichtet, bei Unerreichbarkeit des gerichtlichen Faxgeräts zur Fristwahrung das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) zu nutzen.“

„…Ist … eine Versendung per Telefax nicht möglich, hat der Rechtsanwalt den Schriftsatz gegebenenfalls persönlich aus dem besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) zu versenden; dass hierfür derzeit nur eine passive Nutzungspflicht besteht, steht einer solchen Pflicht nicht entgegen.“

Die Bundesländer beginnen ab 2020 schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann muss ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden.

Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – was ist sinnvoll und notwendig? Die Tücken stecken im Detail. Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte / beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Das besondere elektronische Anwaltspostfach – beA aktiv

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach – beA aktiv

FIT für das besondere elektronische Anwaltspostfach beA

Zum 1.4.2019 startet die BRAK das automatische Löschen von Nachrichten. Wer sein Postfach bisher noch nicht registriert hat, verliert womöglich Nachrichten. Denn auch ungelesene Nachrichten werden unwiederbringlich gelöscht.

Sie erhalten die Gelegenheit, gemeinsam mit der Dozentin ihr beA zu registrieren und die notwendigen Einstellungen, auch für die Mitarbeiterregistrierung, vorzunehmen.

Bitte bringen Sie für die Erstregistrierung Ihre beA-Karte und Ihre PIN mit.
(Achtung: Die Erstregistrierung ist nicht mehr Schwerpunkt des Seminars, diese erfolgt im Anschluss an den Workshop.)

Auch wenn Sie Ihr beA noch nicht aktiv nutzen wollen, sind Sie verpflichtet, Nachrichten und Empfangsbekenntnisse zur Kenntnis zu nehmen.

Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Welche Rechte werden für Vertreter vergeben? Was ist beim Ausscheiden von Kollegen und Mitarbeitern zu beachten?

Ab 1.4.2019 beginnt die BRAK mit dem automatischen Löschen von Nachrichten. Wie handhabe ich die sichere Aufbewahrung von beA-Nachrichten am besten?

Ab 1.7.2019 sind Dokumente durchsuchbar einzureichen. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Die Bundesländer beginnen ab 2020 schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann muss ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen. Ein umfangreiches Skript zum Nachlesen unterstützt die praktische Arbeit.

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte / beA-Mitarbeiterkarte und Ihre PIN mit.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Das besondere elektronische Anwaltspostfach – beA aktiv

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Workshop zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach – beA aktiv

Bringen Sie gerne Ihre beA-Karte / beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit

beA aktiv – FIT für das besondere elektronische Anwaltspostfach beA

Immer mehr Gerichte adressieren das beA als Kommunikationskanal. Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA am besten in den Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Welche Rechte werden für Vertreter vergeben? Was ist beim Ausscheiden von Kollegen und Mitarbeitern zu beachten?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann muss ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden.

Sofern die technischen Möglichkeiten es zulassen, zeigen wir den Umgang mit beA live mit der Produktiv- oder der Schulungsumgebung.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

Sie müssen sich noch beim beA registrieren? Dann nutzen Sie den Workshop am 4. Februar (Seminar Nr. 12343):

Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) – beA – Basics
Erstregistrierung und Einrichtung

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Das besondere elektronische Anwaltspostfach – beA – Basics

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) – beA – Basics
Erstregistrierung und Einrichtung

In diesem Workshop erhalten Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit der Dozentin ihr beA zu registrieren und die notwendigen Einstellungen vorzunehmen.

Auch wenn Sie Ihr beA noch nicht aktiv nutzen wollen, sind Empfangsbekenntnisse elektronisch zurückzusenden. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte und Ihre PIN zum Workshop mit.

Für die aktive Arbeit mit dem beA melden Sie sich gerne zu unserem weiteren Workshop:

beA aktiv – FIT für das besondere elektronische Anwaltspostfach beA an. (Kurs-Nr. 12322)

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Startklar für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA)

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Startklar für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA)

Nach acht Monaten Zwangspause soll das beA zum 3. September 2018 wieder online gehen.

Die BRAK setzt sich für eine 4-wöchige Testphase ein, bevor die passive Nutzungspflicht wieder greifen soll.

Sie erfahren, worauf Sie achten müssen und wie Sie Haftungsrisiken vermeiden.

Wenn die technischen Möglichkeiten es zulassen, werden wir Ihnen live anhand der Schulungsumgebung zeigen, wie das beA in der Praxis funktioniert.

Aus dem Inhalt:

  • Laden der neuen beA-Client-Security

  • Welche Karten für Anwalt und Mitarbeiter

  • Erst-Registrierung: wie geht das?

  • Rechtevergabe für Vertreter und Mitarbeiter

  • Nachrichten empfangen und archivieren

  • Umgang mit Empfangsbekenntnissen

  • Risiken und Nebenwirkungen des elektronischen Rechtsverkehrs: Haftung minimieren, Kanzleiabläufe dokumentieren

  • Umstieg zur digitalen Kanzlei: Tipps zur Umsetzung

Sie erhalten im Seminar immer die tagesaktuellen und neuesten Informationen, damit Sie Ihr beA gesetzeskonform nutzen.

Jeder Teilnehmer erhält neben dem Seminarskript auch die Sonderausgabe von AK Anwalt und Kanzlei zum Elektronischen Rechtsverkehr.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: Startklar für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA)

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

Startklar für das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA)

Nach acht Monaten Zwangspause soll das beA zum 3. September 2018 wieder online gehen.

Die BRAK setzt sich für eine 4-wöchige Testphase ein, bevor die passive Nutzungspflicht wieder greifen soll.

Sie erfahren, worauf Sie achten müssen und wie Sie Haftungsrisiken vermeiden.

Wenn die technischen Möglichkeiten es zulassen, werden wir Ihnen live anhand der Schulungsumgebung zeigen, wie das beA in der Praxis funktioniert.

Aus dem Inhalt:

  • Laden der neuen beA-Client-Security

  • Welche Karten für Anwalt und Mitarbeiter

  • Erst-Registrierung: wie geht das?

  • Rechtevergabe für Vertreter und Mitarbeiter

  • Nachrichten empfangen und archivieren

  • Umgang mit Empfangsbekenntnissen

  • Risiken und Nebenwirkungen des elektronischen Rechtsverkehrs: Haftung minimieren, Kanzleiabläufe dokumentieren

  • Umstieg zur digitalen Kanzlei: Tipps zur Umsetzung

Sie erhalten im Seminar immer die tagesaktuellen und neuesten Informationen, damit Sie Ihr beA gesetzeskonform nutzen.

Jeder Teilnehmer erhält neben dem Seminarskript auch die Sonderausgabe von AK Anwalt und Kanzlei zum Elektronischen Rechtsverkehr.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: beA Aktuell – Wie geht es weiter?

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein Workshop statt:

Seit dem 23. Dezember 2017 ist das beA offline. Die passive Nutzungsplicht kann nicht erfüllt werden.
Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Kanzlei auf den Weg elektronischen Rechtsverkehr vorbereiten und den Übergang in die digitale Welt schaffen; wie Sie Ihr beA an Mitarbeiter delegieren können und Haftungsrisiken minimieren.

Nutzen Sie die Vorteile und stellen Sie die Weichen für eine digitale Kanzlei.

In diesem praxisorientierten Workshop  erfahren Sie:

  • Wie organisiert man das beA in der Praxis?
  • beA-Kür: Senden. Welche Gerichte sind empfangsbereit? Wer ist sonst noch über das beA erreichbar?
  • beA ab 2020/2022: Keine Papiereinreichung mehr möglich – Pflicht zur elektronischen Übermittlung: Vorbereitung auf die Digitalisierung
  • Was tun, wenn die Technik streikt: Alternative Einreichung, Risiko und Haftung verringern
  • Fristablauf: Wie Sie es schaffen, dass Ihr Schriftsatz rechtzeitig bei Gericht eingeht
  • beA-Nutzung mit und ohne Kanzleisoftware: Schnittstelle oder „beA pur“ – Vorteile und Nachteile
  • Elektronisches Empfangsbekenntnis (eEB): Risiken und Handhabung des Zugangs von Nachrichten und Empfangsbekenntnissen
  • Postmappe unterschreiben: wohin mit der Unterschrift?
  • Digitale Unterschrift: Einsatz der qualifizierten elektronischen Signatur (qeS), Verzicht auf die qeS: Wie geht das?
  • Sinnvolles Berechtigungsmanagement und Vertretung: Wer darf was? Mitarbeiter und Urlaubsvertretung, was tun bei Fristablauf?
  • Ausscheiden von Rechtsanwälten und Mitarbeitern: Wer nimmt seine beA-Karte mit?
  • Dateiformate und Vorgaben zur Benennung von Schriftsätzen und Anlagen: Was ist zulässig, wo und wie wird gespeichert?
  • Elektronisches Archiv: Wann werden Nachrichten im beA vom System gelöscht?
  • Nachrichten: Empfangen, erstellen, versenden, speichern, drucken: Wie, wo, was genau?
  • Weiterleiten von Nachrichten: Geht das auch mit Outlook?
  • Mandantenkommunikation: sichere Kommunikation über beA möglich?
  • Nachrichten- und Postfachjournal: Auf der sicheren Seite sein
  • Ordner, Kommentare, Etiketten und Hervorhebungen: Arbeitsteilung digital
  • Tipps und Tricks aus der Praxis

Jeder Teilnehmer erhält neben dem Seminarskript auch die Sonderausgabe von AK Anwalt und Kanzlei zum Elektronischen Rechtsverkehr.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main

 

 

Frankfurt: HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft: beA – Beginn einer neuen Ära: Pflicht oder Kür. Praktische Tipps, damit die Umsetzung gelingt

In Zusammenarbeit mit der HERA Fortbildungs GmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft findet bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Beginn einer neuen Ära: Pflicht oder Kür. Praktische Tipps, damit die Umsetzung gelingt.

Am besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) führt kein Weg vorbei, seit dem 28. November 2016 kann jeder Anwalt das beA ausprobieren.

Ab dem 1. Januar 2018 sind Rechtsanwälte verpflichtet, Eingänge im beA zu Kenntnis zu nehmen. Nutzen Sie die Zeit, um sich mit beA vertraut zu machen und Ihre Kanzlei behutsam auf den elektronischen Rechtsverkehr vorzubereiten.

Stellen Sie jetzt die Weichen für einen erfolgreichen Start auf dem Weg zur digitalen Kanzlei und werden Sie fit für die Zukunft!

Sofern die technischen Möglichkeiten es zulassen, werden wir mit der speziell für das beA entwickelten Schulungsumgebung live zeigen, wie beA funktioniert.

Vorbereitung:

  • Technische Voraussetzungen des beA
  • Organisatorische Anforderungen

Umsetzung:

  • Einrichten des beA für Anwälte und Mitarbeiter
  • Einsatz von Mitarbeiterkarten und Softwarezertifikaten
  • beA-Nutzung mit und ohne Kanzleisoftware
  • Sinnvolles Berechtigungsmanagement und Vertretung
  • Digitale Unterschrift: Einsatz der qualifizierten elektronischen Signatur
  • Elektronisches Empfangsbekenntnis
  • Rechtssicheres ersetzendes Scannen

Problemlösung:

  • Umgang mit technischen Problemen
  • Risiko minimieren und Fristen wahren
  • Damoklesschwert Anwaltshaftung

Kanzlei 2022:

  • Von der Papierakte zur digitalen Akte
  • Arbeitsabläufe optimieren
  • Aktenumlauf verringern
  • Mandantenbetreuung verbessern
  • Zeit gewinnen
  • Ertrag steigern

Jeder Teilnehmer erhält neben dem Seminarskript auch die Sonderausgabe von AK Anwalt und Kanzlei zum Elektronischen Rechtsverkehr.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Rechtsanwaltskammer Frankfurt, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main