Autorin, Referentin und Inhaberin der ABC AnwaltsBeratung Cosack

Veranstaltungen

Online: Anwaltverein Stuttgart: Neues zum beA – Updates, Tipps und Rechtsprechung

In Zusammenarbeit mit dem dem AnwaltVerein Stuttgart e.V. findet ein praxisorientierter Workshop statt:

Neues zum beA – Updates, Tipps und Rechtsprechung

Seit mehr als einem Jahr gehört die aktive Nutzungspflicht für das beA zum Kanzleialltag.

Mit den neuen Dateimengen bei der Justiz werden auch praktische Fragen in der Kanzlei aufgeworfen.

  • Welche Änderungen ergeben sich durch die ERVV und die ERVB 2023?
  • Darf ich mich auf meine Kanzleisoftware verlassen?
  • Wie bewährt sich die Fernsignatur in der Praxis?
  • Wann erfolgt der Kartentausch für die Mitarbeitenden?

Das Gesellschaftspostfach hat zusätzlich für eine Änderung der Arbeitsabläufe gesorgt.

  • Wo liegen die Probleme und wie werden sie gelöst?
  • Wie können Fristen gewahrt und Monierungen der Gerichte vermieden werden?

Anhand der aktuellen Rechtsprechung zum beA zeigen wir auf, wie Sie Ihre Kanzleiorganisation optimieren können.

Unsere Referentin steht in permanentem Austausch mit den Verantwortlichen und informiert über alle Neuigkeiten zum beA sowie dem Elektronischen Rechtsverkehr.

Mit viel Hintergrundwissen und lösungsorientierten Ansätzen liefert sie wertvolle Tipps für die Praxis.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Online

Online: RENO Bremen: beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung

In Zusammenarbeit mit der RENO Bremen findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung

Zwei Experten beleuchten den Elektronischen Rechtsverkehr aus verschiedenen Blickwinkeln:

Ilona Cosack, beA-Bloggerin und Autorin und Dieter Schüll, Praktiker und Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung führen Sie durch das Labyrinth der aktiven Nutzungspflicht des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs. Was ist zu beachten? Wie können Sie Ihren Gläubigern Vorteile verschaffen?

Wir reden über:

  • „Tücken“ bei der Beantragung des gerichtlichen Mahnverfahrens
  • beA und der arbeitsgerichtliche Mahnbescheid
  • Zustellungsaufträge an den GVZ über beA?
  • Allgemeine Korrespondenz mit GVZ aus Anlass des erteilten Auftrages
  • Auftragserteilung an den GVZ soweit § 754a ZPO Abs. 1. Nr. 1 nicht anwendbar
  • Räumungsauftrag nach § 885 bzw.§ 885a ZPO
  • Antrag auf Pfändungs- und Überweisungsbeschluss und die verschiedenen
  • Zustellungsmöglichkeiten an den/die Drittschuldner
  • Vertretbare und nicht vertretbare Handlungen im Zivil- und Arbeitsrecht
  • Zwangssicherungshypothek und Zwangsversteigerung

 

 

 

 

Online: RENO Bremen: beA Spezial

In Zusammenarbeit mit der RENO Bremen findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA Spezial

Dieses beA Spezial ergänzt unser Seminar „beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung“. Die Teilnehmer erhalten ausreichend Gelegenheit für Fragen und Diskussion. Die Inhalte haben wir nachfolgend für Sie dargestellt:

Der Einsatz des beA gehört mittlerweile zum Alltag. Verstärkt wird in den Kanzleien jetzt der Fokus auf die Arbeitsabläufe und die Digitalisierung der Kanzlei gelegt.

In diesem beA Spezial beleuchten wir die rechtssichere Einreichung über das beA und die optimalen Abläufe mit und ohne Einsatz von Kanzleisoftware.

Das neue beA-Gesellschaftspostfach schafft zusätzliche Herausforderungen, wann reicht man über das Gesellschaftspostfach ein, wie reagiert man auf Eingänge im einzelnen Anwalts-beA?

Es wird anhand des Live-beA gezeigt, welche Feinheiten zu beachten sind.

 

 

 

 

Online: Hamburgischer Anwaltverein: beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung – besondere Herausforderungen meistern!

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung – besondere Herausforderungen meistern!

Zwei Experten beleuchten den Elektronischen Rechtsverkehr aus verschiedenen Blickwinkeln:

Ilona Cosack, beA-Bloggerin und Autorin und Dieter Schüll, Praktiker und Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung führen Sie durch das Labyrinth der aktiven Nutzungspflicht des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs. Was ist zu beachten? Wie können Sie Ihren Gläubigern Vorteile verschaffen?

Wir reden über:

  • Auswirkungen bei der Auswahl von Sonderformen im gerichtlichen Mahnverfahren im Hinblick auf vorzeitige Einleitung der Zwangsvollstreckung
  • beA und europäischer Zahlungsbefehl?
  • das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren – Anwendung in der Vollstreckungspraxis – Übermittlung durch beA auch verpflichtend?
  • Auftragserteilungen an den Gerichtsvollzieher – auch außerhalb der Mobiliarvollstreckung!
  • Zustellungsproblematik nach Erlass einer einstweiligen Verfügung
  • Besonderheiten beim § 829a ZPO erkennen und gerichtliche Rückfragen vermeiden
  • Sicherheitsleistung und Problematiken bei der Hinterlegung
  • Korrespondenzführung mit dem Grundbuchamt bzw. Zwangsversteigerungsabteilung

 

 

Online: Hamburgischer Anwaltverein: beA, der Elektronische Rechtsverkehr und die Digitalisierung – So optimieren Sie Ihre Kanzlei

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA, der Elektronische Rechtsverkehr und die Digitalisierung – So optimieren Sie Ihre Kanzlei

Wir greifen im Seminar aktuelle Themen rund um das beA, den Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei auf.

Die Rechtsprechung zum beA zeigt, dass die Kanzleiorganisation verändert werden muss, um digitale Abläufe umzusetzen. Mittlerweile hat das Gesellschaftspostfach Einzug in die neuen und alten Berufsausübungsgesellschaften gehalten.

Der Austausch der beA-Karten für die Mitarbeitenden hat begonnen und auch die Fernsignatur ist im Alltag angekommen. Noch immer befindet sich die Justiz auf dem Weg zur Digitalisierung und hat verschiedene Baustellen, die bearbeitet werden müssen.

Die Kanzleisoftwareanbieter versprechen ein einfacheres Arbeiten mit der Schnittstelle zum beA. Was sagt die Rechtsprechung dazu?

Stellen Sie gerne vorab Ihre Fragen und halten Sie Ihre beA-Karte nebst PIN bereit.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

 

 

 

Online: RAK Karlsruhe: beA im Wechselspiel zwischen gerichtlichem Mahnverfahren und ZV – Besondere Herausforderungen meistern!

In Zusammenarbeit mit der Rechtsanwaltskammer Karlsruhe findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA im Wechselspiel zwischen gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung – Besondere Herausforderungen meistern!

Zwei Experten beleuchten den Elektronischen Rechtsverkehr aus verschiedenen Blickwinkeln:

Ilona Cosack, beA-Bloggerin und Autorin und Dieter Schüll, Praktiker und Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung führen Sie durch das Labyrinth der aktiven Nutzungspflicht des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs.

Was ist zu beachten? Wie können Sie Ihren Gläubigern Vorteile verschaffen?

Wir reden über:

  • Auswirkungen bei der Auswahl von Sonderformen im gerichtlichen Mahnverfahren im Hinblick auf vorzeitige Einleitung der Zwangsvollstreckung
  • beA und europäischer Zahlungsbefehl?
  • das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren – Anwendung in der Vollstreckungspraxis – Übermittlung durch beA auch verpflichtend?
  • Auftragserteilungen an den Gerichtsvollzieher – auch außerhalb der Mobiliarvollstreckung!
  • Zustellungsproblematik nach Erlass einer einstweiligen Verfügung
  • Besonderheiten beim § 829a ZPO erkennen und gerichtliche Rückfragen vermeiden
  • Sicherheitsleistung und Problematiken bei der Hinterlegung
  • Korrespondenzführung mit dem Grundbuchamt bzw. Zwangsversteigerungsabteilung

 

 

 

 

 

Online: RAK Koblenz: Besondere Herausforderungen meistern: Gerichtliches Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung mit beA

In Zusammenarbeit mit der Rechtsanwaltskammer Koblenz findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

Besondere Herausforderungen meistern: Gerichtliches Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung mit beA

Zwei Experten beleuchten den Elektronischen Rechtsverkehr aus verschiedenen Blickwinkeln:

Ilona Cosack, beA-Bloggerin und Autorin und Dieter Schüll, Praktiker und Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung führen Sie durch das Labyrinth der aktiven Nutzungspflicht des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs. Was ist zu beachten? Wie können Sie Ihren Gläubigern Vorteile verschaffen?

Wir reden über:

  • Auswirkungen bei der Auswahl von Sonderformen im gerichtlichen Mahnverfahren im Hinblick auf vorzeitige Einleitung der Zwangsvollstreckung
  •  beA und europäischer Zahlungsbefehl
  •  das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren – Anwendung in der Vollstreckungspraxis – Übermittlung durch beA auch verpflichtend?
  •  Auftragserteilungen an den Gerichtsvollzieher – auch außerhalb der Mobiliarvollstreckung!
  • Zustellungsproblematik nach Erlass einer einstweiligen Verfügung
  • Besonderheiten beim § 829a ZPO erkennen und gerichtliche Rückfragen vermeiden
  • Sicherheitsleistung und Problematiken bei der Hinterlegung
  • Korrespondenzführung mit dem Grundbuchamt bzw. Zwangsversteigerungsabteilung

 

 

 

 

Online: Hamburgischer Anwaltverein: beA, der Elektronische Rechtsverkehr und die Digitalisierung – So optimieren Sie Ihre Kanzlei

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA, der Elektronische Rechtsverkehr und die Digitalisierung – So optimieren Sie Ihre Kanzlei

Wir greifen im Seminar aktuelle Themen rund um das beA, den Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei auf.

Die Rechtsprechung zum beA zeigt, dass die Kanzleiorganisation verändert werden muss, um digitale Abläufe umzusetzen. Mittlerweile hat das Gesellschaftspostfach Einzug in die neuen und alten Berufsausübungsgesellschaften gehalten.

Der Austausch der beA-Karten für die Mitarbeitenden hat begonnen und auch die Fernsignatur ist im Alltag angekommen. Noch immer befindet sich die Justiz auf dem Weg zur Digitalisierung und hat verschiedene Baustellen, die bearbeitet werden müssen.

Die Kanzleisoftwareanbieter versprechen ein einfacheres Arbeiten mit der Schnittstelle zum beA. Was sagt die Rechtsprechung dazu?

Stellen Sie gerne vorab Ihre Fragen und halten Sie Ihre beA-Karte nebst PIN bereit.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

 

 

 

Online: RENO Saar: beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung

In Zusammenarbeit mit der RENO Saar e.V. findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung

Ilona Cosack, beA-Bloggerin und Autorin und Dieter Schüll, Praktiker und Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung führen Sie durch das Labyrinth der aktiven Nutzungspflicht des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs. Was ist zu beachten? Wie können Sie Ihren Gläubigern Vorteile verschaffen?

Wir reden über:

  • „Tücken“ bei der Beantragung des gerichtlichen Mahnverfahrens
  • beA und der arbeitsgerichtliche Mahnbescheid
  • Zustellungsaufträge an den GVZ über beA?
  • Allgemeine Korrespondenz mit GVZ aus Anlass des erteilten Auftrages
  • Auftragserteilung an den GVZ soweit § 754a ZPO Abs. 1. Nr. 1 nicht anwendbar
  • Räumungsauftrag nach § 885 bzw.§ 885a ZPO
  • Antrag auf Pfändungs- und Überweisungsbeschluss und die verschiedenen Zustellungsmöglichkeiten an den/die Drittschuldner
  • Vertretbare und nicht vertretbare Handlungen im Zivil- und Arbeitsrecht
  • Zwangssicherungshypothek und Zwangsversteigerung

Referenten: Dieter Schüll und Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

 

 

 

 

Online: HERA Frankfurt: beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung – besondere Herausforderungen meistern

In Zusammenarbeit mit der HERA FortbildungsGmbH der Hessischen Rechtsanwaltschaft  Frankfurt findet online ein praxisorientierter Workshop statt:

beA im Wechselspiel mit gerichtlichem Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung – besondere Herausforderungen meistern

Ilona Cosack, beA-Bloggerin und Autorin, und Dieter Schüll, Praktiker und Experte im Bereich Mahn- und Zwangsvollstreckung und Zwangsversteigerung führen Sie durch das Labyrinth der aktiven Nutzungspflicht des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs. Was ist zu beachten? Wie können Sie Ihren Gläubigern Vorteile verschaffen?

Zwei Experten beleuchten den Elektronischen Rechtsverkehr aus verschiedenen Blickwinkeln. Wir reden über:

  • Auswirkungen bei der Auswahl von Sonderformen im gerichtlichen Mahnverfahren im Hinblick auf vorzeitige Einleitung der Zwangsvollstreckung
  • beA und europäischer Zahlungsbefehl ?
  • das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren – Anwendung in der Vollstreckungspraxis – Übermittlung durch beA auch verpflichtend?
  • Auftragserteilungen an den Gerichtsvollzieher – auch außerhalb der Mobiliarvollstreckung!
  • Zustellungsproblematik nach Erlass einer einstweiligen Verfügung
  • Besonderheiten beim § 829a ZPO erkennen und gerichtliche Rückfragen vermeiden
  • Sicherheitsleistung und Problematiken bei der Hinterlegung
  • Korrespondenzführung mit dem Grundbuchamt bzw. Zwangsversteigerungsabteilung

Referenten: Dieter Schüll und Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack