Veranstaltungen

Stuttgart: AnwaltVerein – Workshop: Digitalisierung erfolgreich umsetzen – der Kanzlei-Workflow im digitalen Wandel

In Zusammenarbeit mit dem AnwaltVerein Stuttgart e.V. findet in der Geschäftsstelle des AnwaltVerein Stuttgart ein praxisorientierter Workshop statt:

Digitalisierung erfolgreich umsetzen – der Kanzlei-Workflow im digitalen Wandel

Sofort umsetzbare Hinweise auf dem Weg zur digitalen Kanzlei

Ist Ihre Kanzlei ready für den elektronischen Rechtsverkehr (ERV) und die digitale Akte?
Beginnend 2020, spätestens2022 können keine Papierschriftsätze bei Gericht eingereicht werden.
Stellen Sie jetzt die Weichen.

Wir erarbeiten in diesem Workshop mit einer kleinen Teilnehmergruppe Lösungen und besprechen u.a.:

•    
Welche Vorteile bringt die Digitalisierung?
•    Umsetzung: Wie fange ich es an?
•    
So nutzen Sie sichere Kommunikationswege
•    Gesetzliche Vorgaben zur Einführung des ERV
•    
Fristen sicher einhalten
•    Ein Muss: Datensicherung
•    
Mandantenbindung leichtgemacht
•    
Arbeitserleichterungen für die Praxis
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangsdatums berücksichtigt.

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Stuttgart, Geschäftsstelle des AnwaltVerein Stuttgart e.V., Olgastr. 57/A. 4.OG

Hamburg: Hamburgischer Anwaltverein: beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung – nachmittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Ist Ihre Kanzlei „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann darf kein Papier mehr bei Gericht eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der praktischen Anwendung, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – die Tücken stecken im Detail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das beA rechtssicher nutzen.

Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Die Justiz ist ab 2026 verpflichtet, elektronische Akten zu führen. Beginnen Sie jetzt die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und passen Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Anwaltskanzkei an den digitalen Wandel an. Kollegen, die schon digital arbeiten, meinen rückblickend: „Wir hätten schon früher beginnen sollen“. Wann fangen Sie an?

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Hamburgischer Anwaltverein, Ziviljustizgebäude, Zimmer B 200, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

 

Hamburg: Hamburgischer Anwaltverein: beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung – vormittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Ist Ihre Kanzlei „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann darf kein Papier mehr bei Gericht eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der praktischen Anwendung, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – die Tücken stecken im Detail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das beA rechtssicher nutzen.

Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Die Justiz ist ab 2026 verpflichtet, elektronische Akten zu führen. Beginnen Sie jetzt die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und passen Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Anwaltskanzkei an den digitalen Wandel an. Kollegen, die schon digital arbeiten, meinen rückblickend: „Wir hätten schon früher beginnen sollen“. Wann fangen Sie an?

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Hamburgischer Anwaltverein, Ziviljustizgebäude, Zimmer B 200, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

 

Hamburg: Hamburgischer Anwaltverein: beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung – nachmittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Ist Ihre Kanzlei „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann darf kein Papier mehr bei Gericht eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der praktischen Anwendung, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – die Tücken stecken im Detail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das beA rechtssicher nutzen.

Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Die Justiz ist ab 2026 verpflichtet, elektronische Akten zu führen. Beginnen Sie jetzt die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und passen Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Anwaltskanzkei an den digitalen Wandel an. Kollegen, die schon digital arbeiten, meinen rückblickend: „Wir hätten schon früher beginnen sollen“. Wann fangen Sie an?

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Hamburgischer Anwaltverein, Ziviljustizgebäude, Zimmer B 200, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

 

Hamburg: Hamburgischer Anwaltverein: beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung – vormittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Ist Ihre Kanzlei „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann darf kein Papier mehr bei Gericht eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der praktischen Anwendung, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – die Tücken stecken im Detail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das beA rechtssicher nutzen.

Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Die Justiz ist ab 2026 verpflichtet, elektronische Akten zu führen. Beginnen Sie jetzt die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und passen Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Anwaltskanzkei an den digitalen Wandel an. Kollegen, die schon digital arbeiten, meinen rückblickend: „Wir hätten schon früher beginnen sollen“. Wann fangen Sie an?

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Hamburgischer Anwaltverein, Ziviljustizgebäude, Zimmer B 200, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

 

Bonn: Bonner Anwaltverein: beA-Praxis-Seminar für Rechtsanwälte und Mitarbeiter II

In Zusammenarbeit mit dem Bonner Anwaltverein findet ein praxisorientiertes beA-Seminar statt:

beA-Praxis-Seminar für Rechtsanwälte und Mitarbeiter – nachmittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Sind Sie und Ihre Mitarbeiter „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr?

Die Rechtsprechung sagt:
  •  „Ein Rechtsanwalt ist als Inhaber eines beA nicht nur verpflichtet, die technischen Einrichtungen zum Empfang von Zustellungen und Mitteilungen über das beA lediglich vorzuhalten, vielmehr ist der Rechtsanwalt zugleich verpflichtet, sich die Kenntnisse zur Nutzung dieser technischen Einrichtungen anzueignen, damit er die über beA zugestellten Dokument auch gemäß § 31a Abs. 6 BRAO zur Kenntnis nehmen kann.“
  • Ein Rechtsanwalt ist verpflichtet, bei Unerreichbarkeit des gerichtlichen Faxgeräts zur Fristwahrung das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) zu nutzen.“
  • „…Ist … eine Versendung per Telefax nicht möglich, hat der Rechtsanwalt den Schriftsatz gegebenenfalls persönlich aus dem besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA)
    zu versenden
    ; dass hierfür derzeit nur eine passive Nutzungspflicht besteht, steht einer solchen Pflicht nicht entgegen.“
Die Bundesländer beginnen ab 2020 schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann muss ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?
Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.
Scannen, drucken, exportieren – was ist sinnvoll und notwendig? Die Tücken stecken im Detail. Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?
Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?
Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?
Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.
Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte / beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit.
Sie erhalten ein umfangreiches Skript zum Download, das als Nachschlagewerk genutzt werden kann.
 

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

 

Bonn: Bonner Anwaltverein: beA-Praxis-Seminar für Rechtsanwälte und Mitarbeiter I

In Zusammenarbeit mit dem Bonner Anwaltverein findet ein praxisorientiertes beA-Seminar statt:

beA-Praxis-Seminar für Rechtsanwälte und Mitarbeiter – vormittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Sind Sie und Ihre Mitarbeiter „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr?

Die Rechtsprechung sagt:
  •  „Ein Rechtsanwalt ist als Inhaber eines beA nicht nur verpflichtet, die technischen Einrichtungen zum Empfang von Zustellungen und Mitteilungen über das beA lediglich vorzuhalten, vielmehr ist der Rechtsanwalt zugleich verpflichtet, sich die Kenntnisse zur Nutzung dieser technischen Einrichtungen anzueignen, damit er die über beA zugestellten Dokument auch gemäß § 31a Abs. 6 BRAO zur Kenntnis nehmen kann.“
  • Ein Rechtsanwalt ist verpflichtet, bei Unerreichbarkeit des gerichtlichen Faxgeräts zur Fristwahrung das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) zu nutzen.“
  • „…Ist … eine Versendung per Telefax nicht möglich, hat der Rechtsanwalt den Schriftsatz gegebenenfalls persönlich aus dem besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA)
    zu versenden
    ; dass hierfür derzeit nur eine passive Nutzungspflicht besteht, steht einer solchen Pflicht nicht entgegen.“
Die Bundesländer beginnen ab 2020 schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann muss ausschließlich elektronisch über das beA eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?
Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.
Scannen, drucken, exportieren – was ist sinnvoll und notwendig? Die Tücken stecken im Detail. Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?
Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?
Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?
Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.
Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte / beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit.
Sie erhalten ein umfangreiches Skript zum Download, das als Nachschlagewerk genutzt werden kann.
 

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

 

Hamburg: Hamburgischer Anwaltverein: beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung – nachmittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Ist Ihre Kanzlei „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann darf kein Papier mehr bei Gericht eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der praktischen Anwendung, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – die Tücken stecken im Detail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das beA rechtssicher nutzen.

Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Die Justiz ist ab 2026 verpflichtet, elektronische Akten zu führen. Beginnen Sie jetzt die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und passen Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Anwaltskanzkei an den digitalen Wandel an. Kollegen, die schon digital arbeiten, meinen rückblickend: „Wir hätten schon früher beginnen sollen“. Wann fangen Sie an?

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Hamburgischer Anwaltverein, Ziviljustizgebäude, Zimmer B 200, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

 

Hamburg: Hamburgischer Anwaltverein: beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung

In Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Anwaltverein findet ein praxisorientierter Workshop statt:

beA – Aktiv-Workshop: Praktische Nutzung des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs und Vorbereitung auf die Digitalisierung – vormittags

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte/ beA-Mitarbeiterkarte nebst PIN mit. Wir arbeiten live mit dem beA.

Ist Ihre Kanzlei „ready“ für den elektronischen Rechtsverkehr und die Digitalisierung der Anwaltskanzlei?

Ab 2020 beginnen die Bundesländer schrittweise mit der aktiven Nutzungspflicht, dann darf kein Papier mehr bei Gericht eingereicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbereitet?

Wir zeigen Ihnen in der praktischen Anwendung, wie Sie das beA mit und ohne Anwaltssoftware in Ihren Kanzleialltag integrieren und die Arbeitsteilung zwischen Anwalt und Mitarbeiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, exportieren – die Tücken stecken im Detail. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das beA rechtssicher nutzen.

Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wie können Fristen sicher eingehalten werden?

Einfache und qualifizierte elektronische Signatur, Stapelsignatur, Containersignatur, externe Signatur – was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungsrisiken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertretungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitarbeitern zu beachten?

Sofern am Seminartag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Die Justiz ist ab 2026 verpflichtet, elektronische Akten zu führen. Beginnen Sie jetzt die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen und passen Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Anwaltskanzkei an den digitalen Wandel an. Kollegen, die schon digital arbeiten, meinen rückblickend: „Wir hätten schon früher beginnen sollen“. Wann fangen Sie an?

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: Hamburgischer Anwaltverein, Ziviljustizgebäude, Zimmer B 200, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg

 

Bad Kreuznach: Verein der Rechtsanwälte beim LG Bad Kreuznach: Workshop für Rechtsanwälte: Der Kanzlei-Workflow im digitalen Wandel

Workshop für Rechtsanwälte

Der Kanzlei-Workflow im digitalen Wandel – Sofort umsetzbare Hinweise auf dem Weg zur digitalen Kanzlei

– Welche Vorteile bringt die Digitalisierung?
– Umsetzung: Wie fange ich es an?
– Brauche ich eine Kanzleisoftware? Möglichkeiten mit und ohne Anwaltssoftware
– Integration von beA in die Arbeitsabläufe: Wie Sie mit beA Zeit und Geld sparen
– Kommunikation optimieren: Wie Sie mit neuen Techniken punkten
– Outsourcing von Dienstleistungen: zulässig, sinnvoll, notwendig?
– Ein Muss – Datensicherung: Heute schon gesichert?
– Fristen sicher einhalten unter Beachtung der aktuellen Rechtsprechung
– Arbeitserleichterungen für die Praxis
– Mehr als Kanzleiorganisation: Mandantenbindung leicht gemacht
– Hardware und Softwaretools: notwendig, sinnvoll, hilfreich?
– Tipps und Tricks aus der Praxis, Erfahrungsaustausch
Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld einen Fragebogen zur Ermittlung des IST-Zustandes der eigenen Kanzlei.
Darauf aufbauend werden die individuellen Lösungsvorschläge gemeinsam mit der Dozentin erarbeitet.
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Dauer: 6,5 Stunden insgesamt, zwei Pausen von 15-30 Minuten

in Zusammenarbeit mit dem Verein der Rechtsanwälte beim Landgericht Bad Kreuznach. Hier können Sie die Einladung und das Anmeldeformular downloaden: 2019_12_11_AV_KH_beA_und_2020_01_30_Workshop_Digi

Referent: Ilona Cosack, ABC AnwaltsBeratung Cosack

Ort: IHK-Regionalgeschäftsstelle Bad Kreuznach, John-F.-Kennedy-Str. 13, 55543 Bad Kreuznach